WANNSEEATEN-Stiftung Berlin

Die Mitglieder der Jugendabteilung des Vereins Seglerhaus am Wannsee werden traditionell WANNSEEATEN genannt. Das hat seinen Ursprung im Jahr 1916, als die Zeiten alles andere als gut waren. Mitten im 1. Weltkrieg haben die damals für den Verein Verantwortlichen erkannt, dass ein langfristiges Bestehen des Vereins nur durch eine geförderte Ausbildung von Jugendlichen im Segelsport gewährleistet ist. So wurde die Jugendabteilung gegründet. Im Jahre 1917 hatten die WANNSEATEN schon 13 Mitglieder.
In den Jahren bis heute hat sich viel geändert. Geblieben sind die Tradition und die Tatsache, dass Jugendliche bei der Ausbildung im (Renn)-Segelsport gefördert und unterstützt werden müssen. Um diese Förderung durch Geldzuwendungen seitens der Mitglieder und/oder Freunde des Vereins zu steuern und insbesondere die Chance zu eröffnen, mit größeren Beträgen ein Vermögen anzusammeln und aus dessen Erträgen die längerfristige Förderung der WANNSEEATEN zu ermöglichen und abzusichern, ist im Jahr 2010 auf Initiative der wenige Jahre später leider viel zu früh verstorbenen Fred Axel Kapella und Christian Baumgarten die 

WANNSEEATEN-Stiftung Berlin

ins Leben gerufen worden. Die 9 Gründungsstifter werden zum Dank und zur Erinnerung an geeigneter Stelle im Seglerhaus namentlich genannt.

Das Stiftungsvermögen wird durch jederzeit mögliche Zustiftungen mit beliebigen Beträgen und/oder materielle Schenkungen zu Lebzeiten weiter erhöht. Auch kann die Stiftung bei der Regelung von Nachlassfragen berücksichtigt werden. Beratung hierzu kann gern vermittelt werden.

Alle in die Stiftung eingehenden Beträge sind steuerlich absetzbar und kommen ausschließlich der Jugend im VSaW - den WANNSEEATEN - zu Gute.

Satzung

Projekte der Stiftung

Entsprechend des in der Satzung beschriebenen Stiftungszwecks werden Projekte für unsere WANNSEEATEN entwickelt und realisiert, die der Förderung des Segelsports und der beruflichen Entwicklung unserer Sportlerinnen und Sportler dienlich sind.

Seit 2018 ist Julia Büsselberg Botschafterin der Stiftung. Intensiv bereitet sich die Leistungsseglerin des VSaW auf ihrer 'Road to Tokyo 2020' auf eine Teilnahme an den kommenden Olympischen Spiele in Enoshima / Japan in der Laser Radial-Klasse vor. 

Unser Juniormitglied Lina Rixgens startete am 1. Oktober 2017 zu einer Einhand-Regatta quer über den Atlantik - der Mini Transat 2017. Auf einem 6.50 langen Boot hatte sie solo das Rennen aufgenommen und als erste deutsche Frau erfolgreich zu Ende gebracht.

Eine abschließende Finanzierungsrate gegeben durch die Stiftung sicherte ihr die Teilnahme.

Ein Projekt sicherte die Finanzierung einer nagelneuen 470er-Jolle für die Olympia-Kampagne "Rio 2016" unserer beiden Spitzenseglerinnen Annika Bochmann und Marlene Steinherr.

Das Boot wurde am 4. September 2015 auf den Namen CHRISTIAN getauft; in Erinnerung an den Initiator der WANNSEEATEN-Stiftung Berlin Christian Baumgarten, der vollkommen überraschend im Juni 2015 verstorben war.

Außerdem gehörte dazu die Anschaffung eines gebrauchten Bootes der J/24-Klasse einschließlich sämtlichen Zubehörs und eines passenden Hängers für den Überland-Transport.

Mit diesem Boot wurde in 2016 erstmals auch eine Seereise unternommen. 4 WANNSEEATEN hatten sich intensiv mit der Materie des Seesegelns in der Theorie (Sportboot-Führerschein See) beschäftigt und die erworbenen Kenntnisse auf einer Reise in die Bodden Gewässer um Usedom in der Praxis umgesetzt; HIER der Bericht der Crew.

Das Projekt wurde in 2019 mit dem Verkauf des Bootes beendet.

Ferner wurden und werden zahlreiche Trainingsmaßnahmen im In- und Ausland bezuschusst.

Vorstand und Kuratorium

Mitglieder des Vorstands
  • Anne Keding (Vorsitzende)
  • Jörg Becker (stellv. Vorsitzender)
  • Amelie Kapella
  • Harald Koglin
Mitglieder des Kuratoriums
  • Dr. Helmut Elsner (Vorsitzender)
  • Dr. Martin Bruhns (stellv. Vorsitzender)
  • Christiane "Moritz" Fackeldey
  • Marion Nöther
  • Peter Freiberger
  • Peter Rieck

Kontakt

Ansprechpartner

Anne Keding - Vorsitzende des Vorstands

Königsallee 45
14193 Berlin
Tel: +49 30 219 13 102
 

Email senden

Kontoverbindung

Berliner Sparkasse/Landesbank Berlin AG
IBAN: DE53 1005 0000 6016 0761 61
BIC: BELADEBE

Zweck: Zustiftung in den Stiftungsstock  ODER  Arbeitsspende

Grundidee einer Stiftung ist die Finanzierung von Projekten aus den (Zins)-Erträgen der Einlagen. Deswegen soll in erster Linie der Stiftungsstock langfristig erhöht werden. Natürlich sind aber liquide Mittel notwendig zur Deckung laufender Kosten. Aus diesem Grunde bitten wir Sie zu unterscheiden, soll Ihre Zuwendung eine 'Zustiftung in den Stiftungsstock' oder eine Einzahlung als 'Spende' sein. Bitte vermerken Sie dann auf der Überweisung den gewünschten Zweck Ihrer Zuwendung.

Entsprechend der steuerlichen Notwendigkeit werden Spendenbescheinigungen ab einem Einzahlwert von 200 Euro automatisch und zeitnah erteilt. Auf besonderen Wunsch werden natürlich auch Bescheinigungen für einen geringeren Wert ausgestellt.

Wir danken schon jetzt für Ihre Unterstützung!