Die Lockerung des Abstandsgebots im Segelsport

Die Infektionsschutzverordnung wurde auf Senatsbeschluss am 21. Juli 2020 dahingehend geändert, dass das Abstandsgebot von 1,5 Metern bei der Ausübung des Segelsports im Freien unterschritten werden darf. Voraussetzung ist ein Hygieneschutzkonzept und die Möglichkeit der Nachverfolgung von Kontakten.

Wünschenswert sind gleiche Bootsbesatzungen und die Sensibilisierung der überwiegend jungen Trainerinnen und Trainer. Bei Trainingsbesprechungen mit Abständen unter 1,5 Metern sollen weiterhin Mund-Nasenmasken getragen werden.