Hempel World Sailing Championships - Aarhus / Dänemark

„Fast wie ein Heimspiel“: Mit 60 deutschen Athleten hatte der Deutsche Segler-Verband (DSV) eine der größten Flotten bei den Hempel World Sailing Championships in Aarhus auf dem Wasser. Dänemarks zweitgrößte Stadt und die Bucht von Aarhus waren die Bühne der alle vier Jahre ausgetragenen gemeinsamen Weltmeisterschaften aller zehn olympischen Disziplinen.

© www.skyfish.com/p/aarhus2018/ und Lars Wehrmann

Für Dänemark war es eines der größten Sportereignisse seiner Geschichte. Rund 1500 Segelsportler aus fast 100 Nationen waren mit ihren Betreuer-Teams in der Stadt, und bis zu 400.000 Besucher, was die Gesamtzahl der 324.000 Einwohner in Aarhus noch übertreffen würde, wurden insgesamt erwartet.

Es ging für die Teilnehmer um 36 Medaillen und bereits 40 Prozent der für die Olympischen Spiele 2020 in Japan zur Verfügung stehenden Nationenstartplätze. Aktive des German Sailing Team waren in acht der zehn Bootsklassen gemeldet. Gutes Abschneiden wäre einer frühzeitigen Sicherung von fünf der zehn möglichen Nationenstartplätze gleichgekommen.

Die ersten Startschüsse sind am 2. August gefallen; am 12. August ging die WM mit den letzten Rennen zu Ende.

Das beste Ergebnis aus VSaW-Sicht erzielten Tim Fischer (NRV) und Fabian Graf im 49er. Mit einer konstant guten Serie sicherten sich die Beiden die Bronze-Medaille und haben sich damit nachhaltig für das Olympia-Team des DSV empfohlen. Auf alle Fälle haben sie damit den Nationenstartplatz für Tokio 2020 gesichert. 

Weiter waren aus unserem Verein am Start:

Laser Radial: Julia Büsselberg - Platz 85 bei 119 Teilnehmern

Finn Dinghy: Phillip Kasüske - Platz 15 (90 TN). Unser Jugendtrainer Lars Haverland startete für seinen Heimatverein, den Schweriner Yacht-Club, und wurde 71..

470er Männer: Daniel Göttlich/Linus Klasen - Platz 35 (64 TN) und Jan Jasper Wagner/Julian Autenrieth (Bayerischer Yacht-Club) - Platz 48

470er Frauen: Frederike Loewe/Anna Markfort - Platz 20 (47 TN)

49erFX: Victoria Jurczok und Anika Lorenz - Platz 17 (60TN)

Nacra17: Johannes Polgar/Carolina Werner (Kieler Yacht-Club) - Platz 33 (68 TN)

WAS FÜR DIE NATIONEN-QUALIFIKATION FÜR TOKIO 2020 GEFORDERT IST.

Hier eine kurze Übersicht über die Platzierungen, die die Starter des German Sailing Teams in ihren jeweiligen Klassen in Aarhus erreichen müssen, um den Olympia-Startplatz für Deutschland bei der olympischen Regatta vor Enoshima in zwei Jahren schon zu diesem frühen Zeitpunkt und ohne späteres Bangen zu sichern. Dabei gilt für jede Nation nur das beste Ergebnis. Beispiel: Belegen zwei britische Teams die Plätze 1 und 2 und eine deutsche Crew Platz 3, dann bedeutet das rechnerisch Platz 2 im Kampf um die Nationen-Tickets für Olympia 2020. Die unterschiedlichen Anforderungen stehen in direktem Zusammenhang mit den verschieden großen Feldern der Disziplinen bei den Olympischen Spielen.

MÄNNER
Windsurfer (RS:X): Top 10 Nationen
Ein-Mann-Jolle (Laser): Top 14 Nationen
Ein-Mann-Jolle Schwergewicht (Finn Dinghi): Top 8 Nationen
Zwei-Mann-Jolle (470er): Top 8 Nationen
Skiff (49er): Top 8 Nationen

FRAUEN
Windsurfer (RS:X): Top 11 Nationen
Ein-Frauen-Jolle (Laser Radial): Top 18 Nationen
Zwei-Frauen-Jolle (479er): Top 8 Nationen
Skiff (49erFX): Top 8 Nationen

MIXED
Mehrrümpfer (Nacra 17): Top 8 Nationen

STAND DER NATIONEN-QUALIFIKATION FÜR TOKIO 2020 NACH DER WM:

In diesen Disziplinen wurde das Nationenticket bei der WM in Aarhus gelöst:
• Laser (durch WM-Platz 3 für Philipp Buhl, Segelclub Alpsee Immenstadt)
• 49er (durch WM-Platz 3 für Tim Fischer/Fabian Graf, Norddeutscher Regatta Verein/Verein Seglerhaus am Wannsee)
• Laser Radial (durch WM-Platz 26 für Svenja Weger, Potsdamer Yacht-Club)*

(*) Hinweis: In der Einhandjolle für Frauen wurde das olympische Starterfeld für 2020 auf 44 Plätze erhöht. Die Laser-Radial-Seglerinnen stellen damit die größte Flotte bei der olympischen Segelregatta in Enoshima. Dadurch konnten bei der WM bereits 18 Nationenstartplätze vergeben werden. Svenja Weger hat mit WM-Platz 26 unter 119 Starterinnen genau Platz 18 in der WM-Nationenwertung und dadurch eine Punktlandung geschafft.

In diesen Disziplinen steht die Nationen-Qualifikation für das German Sailing Team noch aus und soll bei der Weltmeisterschaft 2019 gelingen:
• 49erFX
• 470er Frauen
• 470er Männer
• Finn Dinghy
• Nacra 17

(Quelle: Presseinformation des DSV)

Infos rund um die WM und alle Ergebnisse finden Sie bitte HIER.

Weitere Fotos
 

Aktuelle Termine

Di, 21.08.2018

WENTZEL-Pokal I

Di, 21.08.2018

Sitzung des Jugendausschusses

Di, 21.08.2018

Sitzung des Finanzausschusses

Weitere Termine »