Projekte der Stiftung

Entsprechend des in der Satzung beschriebenen Stiftungszwecks werden Projekte für unsere WANNSEEATEN entwickelt und realisiert, die der Förderung des Segelsports und der beruflichen Entwicklung unserer Sportlerinnen und Sportler dienlich sind.

 

Seit 2018 ist Julia Büsselberg Botschafterin der Stiftung. Intensiv bereitet sich die Leistungsseglerin des VSaW auf ihrer 'Road to Tokyo 2020' auf eine Teilnahme an den kommenden Olympischen Spiele in Enoshima / Japan in der Laser Radial-Klasse vor. 

Ein  Video zeigt sie in voller Aktion.

 

Unser Juniormitglied Lina Rixgens startete am 1. Oktober 2017 zu einer Einhand-Regatta quer über den Atlantik - der Mini Transat 2017. Auf einem 6.50 langen Boot hatte sie solo das Rennen aufgenommen und als erste deutsche Frau erfolgreich zu Ende gebracht.

Eine abschließende Finanzierungsrate gegeben durch die Stiftung sicherte ihr die Teilnahme.

Ein Projekt sicherte die Finanzierung einer nagelneuen 470er-Jolle für die Olympia-Kampagne "Rio 2016" unserer beiden Spitzenseglerinnen Annika Bochmann und Marlene Steinherr.

Das Boot wurde am 4. September 2015 auf den Namen CHRISTIAN getauft; in Erinnerung an den Initiator der WANNSEEATEN-Stiftung Berlin Christian Baumgarten, der vollkommen überraschend im Juni 2015 verstorben war.

 

Außerdem gehörte dazu die Anschaffung eines gebrauchten Bootes der J/24-Klasse einschließlich sämtlichen Zubehörs und eines passenden Hängers für den Überland-Transport.

Mit diesem Boot wurde in 2016 erstmals auch eine Seereise unternommen. 4 WANNSEEATEN hatten sich intensiv mit der Materie des Seesegelns in der Theorie (Sportboot-Führerschein See) beschäftigt und die erworbenen Kenntnisse auf einer Reise in die Bodden Gewässer um Usedom in der Praxis umgesetzt; HIER der Bericht der Crew.

Ferner wurden und werden zahlreiche Trainingsmaßnahmen im In- und Ausland bezuschusst.