Der Wikinger 2018

Zur Geschichte:

Der Berliner Segler-Verband suchte nach einer Möglichkeit, zum Saisonende den Leistungsstand der Segler der Klassen LASER und LASER RADIAL mit einer Ranglistenregatta zu überprüfen. Der Müggelsee als hervorragendes Revier bot sich an, der SC Wiking hatte mit seinen zwei Regatten und den großen Teilnehmerfeldern einen guten Ruf, so erhielt der Verein den Zuschlag.

„DER WIKINGER“ wurde in den Regatta-Kalender aufgenommen. 1998 starteten 24 Teilnehmern, 1999 waren es schon 60 und Anfang der 2000er Jahre waren es dann 100 bis zu 111 Segler, die um Siege, Platzierung und nicht zuletzt um die prächtigen Wanderpokale kämpften. Inzwischen waren auch die Segler der neuen Klasse der EUROPE dabei. Hier gab es eine getrennte Wertung für Frauen und Männer. Die Segler reisten zum WIKINGER aus der ganzen Bundesrepublik an.

Zu den erfolgreichsten Seglern der Anfangsjahre, die bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und Deutschen Meisterschaften Medaillen errangen, zählten auch die Segler Petra Niemann, Philipp Buchert und Robert Stanjek. In der jüngsten Vergangenheit wird die Regatta vor allem von den Nachwuchsseglern geprägt. 

(Quelle: www.sc-wiking.de)

Am Wochenende waren nicht ganz so viele Laser-Segler am Start. Aber bei schönstem Wetter konnte prächtig gesegelt werden.

Bester VSaWer bei den Laser Standard wurde Nikolas Milosh Froböse, bei den Radials war es Paul Blunck; beide kamen auf Rang 7.

Die Ergebnisse

 

Aktuelle Termine

So, 13.01.2019

Seglerhaus-Konzert

So, 20.01.2019

Neujahrsempfang

Di, 22.01.2019

Sitzung des Jugendausschusses

Weitere Termine »